Ehrlich währt am längsten!

Untersuchungen der Bundespolizei

Wegen des Verdachts der illegalen Beschäftigung in der häuslichen Betreuung (24h Betreuung) haben Bundespolizei und Zoll in der letzten Woche 130 Wohn- und Geschäftsräume in Sachsen durchsucht - richtig so!

Gegen die Personen werde wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern, illegaler Ausländerbeschäftigung in größerem Umfang sowie des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt ermittelt. Die Höhe von nicht abgeführten Sozialversicherungsbeiträgen belaufe sich auf geschätzte 14 Millionen Euro, die Ermittlungen dazu dauern an.

Dies zeigt uns: EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN.

Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Mitarbeiter aus der OST EU alle notwendigen Dokumente mit sich führen und ein legales Arbeitsverhältnis und faires Miteinander gewährleistet ist.

Wir begrüßen das Vorhaben des Bundes im Rahmen von Zolluntersuchungen diese Arbeitsverhältnisse engmaschiger zu kontrollieren.

Quelle:

http://www.haeusliche-pflege.net/Infopool/Nachrichten/Bundesweite-Razzia-gegen-illegales-Pflege-Netzwerk

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Infos
Akzeptieren
Copyright 2021 Betreuung 24 GbR    |   Umsetzung & SEO 2P&M Werbeagentur