Mehr Hilfe für pflegende Angehörige

Wenn ein Elternteil pflegebedürftig wird, stellt das auch das Leben der pflegenden Kinder auf den Kopf. Das Team der 24h Betreuung aus Ennigerloh möchte Ihnen auch dort mit Tipps die Hand reichen: Viele stellen sich die Frage wie man dies im Alltag umsetzen kann, vor allem, wenn man voll berufstätig ist?!

Ab 2015 können pflegende Angehörige auf zahlreiche Unterstützungen zurückgreifen, lassen Sie sich nichts entgehen!

 

Hilfe für Angehörige

Berufstätige profitieren von weiteren Änderungen ab 2015.

  • Um einen akuten Pflegefall in der Familie zu organisieren, dürfen Berufstätige zehn Tage bezahlte Auszeit vom Beruf nehmen.
  • Für eine sechsmonatige Auszeit kann ein zinsloses Darlehen beantragt werden.
  • Bis zu zwei Jahren Dauer ist eine Reduzierung bis auf 15 Wochenstunden möglich, auch dafür kann ein zinsloses Darlehen beantragt werden.
  • Drei Monate Auszeit sind möglich für die Begleitung von Angehörigen in der letzten Lebensphase.

Die bezahlte zehntägige Auszeit wird mit rund 90% des Nettolohns unterstützt. Das zinslose Darlehen umfasst allerdings nur maximal die Hälfte des Nettolohns. Insgesamt dürfen die Pflegezeiten zusammen 24 Monate nicht überschreiten, inklusive der Sterbe-Begleitung.

Betroffene sollten sich in Pflegestützpunkten beraten lassen. Die Pflegekassen bieten mündliche und schriftliche Informationen dazu an.

 

Quelle: http://www.zdf.de/wiso/pflegereform-ab-2015-36304638.html

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Infos
Akzeptieren
Copyright 2019 Betreuung 24 GbR    |   Umsetzung & SEO 2P&M Werbeagentur